Ersthelfer Grundausbildung Berufsgenossenschaft

 

Im Rahmen der Prävention für Ihr Unternehmen bieten die Berufsgenossenschaften Ihnen die Übernahme der erstattungsfähigen Kosten für die Aus- und Fortbildung von Ersthelfern an.

Ersthelfer müssen von ermächigten Stellen aus- und fortgebildet werden

- § 26 Abs.2 DGUV Vorschrift 1 " Grundsätze der Prävention".

 

Als ermächtigte Stelle haben wir die Anforderungskriterien des DGUV  Grundsatz 304-001 " Ermächtigung von Stellen für die Aus-und Fortbildung in der Ersten Hilfe" erfüllt.

 

Die darin festgelegten Inhalte sind für alle Unternehmen verpflichtend. In dieser Vorschrift sind alle nötigen Pflichten des Unternehmers und die erforderlichen Einrichtungen und Sachmittel sowie die Zahl und Ausbildung der Ersthelfer geregelt.

 

 

Gesetzliche Vorgaben für Ihr Unternehmen

  • Anzahl der Ersthelfer:

In jeder Betriebsstätte müssen aus dem Kreis der anwesenden Versicherten ausgebildete Ersthelfer zur Verfügung stehen: bei 2 bis zu 20 Beschäftigten mindestens ein Helfer, bei mehr als 20 Beschäftigten a) in Handels- und Verwaltungsbetrieben 5%. Dies bedeutet bei 21 bis 40 anwesenden Beschäftigten mindestens 2 Ersthelfer, bei 41 bis 60 Beschäftigten mindestens 3 Ersthelfer usw., b) in sonstigen Betrieben 10%

(Unfallverhütungsvorschrift “Grundsätze der Prävention”.

  • Erste Hilfe Grundausbildung

Der Grundlehrgang Erste Hilfe vermittelt das Basiswissen für alle Notfalllagen, die sich im privaten und beruflichen Umfeld ereignen können.

  • Zielgruppe

Alle in einem Unternehmen angehenden und eingesetzten betrieblichen Ersthelfer sowie alle Interessierten.

 

        Anzahl der Teilnehmer

Bei einer Ausbildung müssen mindestens 10 Teilnehmer anwesend sein. Bei einer Schulung im Unternehmen müssen mindestens 14 Teilnehmer sein.

 

          Inhalt der Ausbildung

  • Eigenschutz, Sicherung der Unfallstelle, Notruf
  • Versorgung von speziellen Störungen; Bewusstsein, Atmung und Kreislauf,

          Herzinfarkt, Schlaganfall, Elekrounfall, allergische Reaktion,

  • Verletzungen ( Knochenbrüche, Wunden, Prellungen, Gelenkverletzungen)
  • Auffinden einer nicht ansprechbaren Person inklusiver Gesmttversorgung
  • Herz-Kreislaufstillstand, ; Umgang mit den AED – Defibrillator

 

 

          Kursdauer:

  • 9 Unterrichtseinheiten ( 9x 45 min. )

 

 



Kosten

  • Die Kursgebühr wird durch die zuständige Berufsgenossenschaft getragen!!!





Informationen

Es ist soweit:

jetzt die Ausbildung zum

Brandschutzhelfer

nach §10 ( ArbSchG) bei uns absolvieren.

Praxisorientierter Unterricht von hauptamtlichen Berufsfeuerwehrleuten